Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser !!

Berichte

Saison 2016/2017 (Bezirksliga)

1. Mannschaft

zurück

 

  1. Spieltag: Geseke (A)   2. Spieltag: RW Mastholte (A)   3. Spieltag: Salzkotten (H)   4. Spieltag: Langenberg (H)
  5. Spieltag: Horn-Bad Meinberg (A)   6. Spieltag: DJK SSG Paderborn 3 (A)   7. Spieltag: Menne (H)   8. Spieltag: Bad Driburg (A)
  9. Spieltag: Bad Wünnenberg (H) 10. Spieltag: Bühne (A) 11. Spieltag: Bergheim 2 (H)

12. Spieltag: Geseke (H)

13. Spieltag: Salzkotten (A) 14. Spieltag: RW Mastholte (H) 15. Spieltag: Langenberg (A)
16. Spieltag: Horn-Bad Meinberg (H) 17. Spieltag: DJK SSD Paderborn 3 (H) 18. Spieltag: Menne (A) 19. Spieltag: Bad Driburg (H)
20. Spieltag: Bad Wünnenberg (A) 21. Spieltag: Bühne (H) 22. Spieltag: Bergheim 2 (A)
nach oben

 

12. Spieltag

SCW
VS

Geseke

Rückrundenstart der 1. Mannschaft gegen TV Geseke

Eine erfolgreiche Hinrunde liegt hinter der 1. Mannschaft des SC Wiedenbrücks. Der 3. Tabellenplatz wurde erreicht, auch wenn aufgrund vieler Verletzungen immer wieder mit Ersatz gespielt worden war. Auf die Ersatzleute war jedoch stets Verlass und ein dickes Dankeschön an die 2. und 3. Mannschaft, die oftmals darunter zu leiden hatten.

Zum Rückrundenstart ging es gleich gegen die starke Herren-Mannschaft aus Geseke. Als Ersatz für den noch immer verletzten Jürgen Sauer, wurde die Mannschaft von Volker Zufall unterstützt.
Nach den ersten Doppeln war klar, dass es eine spannende Partie werden würde, denn sowohl Zufall/Sagemüller als auch Michael Bandl/Grollich mussten über die volle Distanz von 5 Sätzen gehen. Chris und Volker verloren 9:11 im Entscheidungssatz gegen Schmitz/Polak, während Michael B. und Michael G. im Entscheidungssatz mit 11:9 gegen Wibbe, M./Deckert gewinnen konnten. Unser Doppel 3, bestehend aus Bandl, T./Corsmeyer, machten es nicht ganz so spannend und konnten das Doppel recht souverän mit 3:1 gegen Fechtler/Wibbe, A. für sich entscheiden.

Bitter wurde es dann in den Einzelspielen. Im oberen Paarkreuz musste sich Sagemüller mit 9:11 gegen Fechtler im Entscheidungssatz geschlagen geben. Auch Michael Bandl konnte seine 2-0 Satzführung nicht ins Ziel bringen und verlor ebenfalls im Entscheidungssatz gegen Gesekes Spitzenspieler Schmitz.
In der Mitte bestätigte Thomas Bandl erneut seine überragende Form und fegte Wibbe, A. mit 3-1 vom Tisch. Daniel Corsmeyer konnte gegen Wibbe, M. nach starker Aufholjagd zwar einen 0-2 Rückstand egalisieren aber leider reichte es im Entscheidungssatz nicht ganz und der Punkt ging an die Gäste aus Geseke.
Im unteren Paarkreuz gab es ebenfalls eine Punkteteilung. Michael Grollich hat nach starker Leistung 3-1 gegen Deckert verloren. Der Ersatzmann Volker Zufall ließ jedoch gegen Polak nichts anbrennen und siegte souverän mit 3-0.

So stand es nach dem ersten Durchgang 4-5 für die Gäste aus Geseke.

Im oberen Paarkreuz ist Sagemüller wieder über die volle Distanz von 5 Sätzen gegangen, verlor jedoch auch dieses Spiel gegen Schmitz mit 2-3. Auch Michael Bandl konnte sein Spiel nicht nach Hause bringen und unterlag Fechtler mit 1-3.
In der Mitte machte Thomas Bandl wieder ein tolles Spiel und ließ Wibbe, M. nach wirklich sehenswerten Ballwechseln keine Chance und gewann mit 3-1.
Bitter wurde es dann erneut für Corsmeyer, der gegen Wibbe, A. ran musste. Wie Sagemüller verlor auch er sein zweites Einzel knapp im fünften Satz.
Nun stand es 5-8 für Geseke und es sah nicht gut aus, jedoch ließen Grollich und Zufall im unteren Paarkreuz nichts anbrennen und konnten ihre Gegner Polak und Deckert jeweils mit 3-0 schlagen.

Im Schlussdoppel waren Sagemüller/Zufall nun gefragt. Ihre Gegner waren Wibbe, M./Deckert. Diesmal war auf Sagemüller/Zufall Verlass und sie gewannen das Doppel klar mit 3-0.

Alles in allem ein sehr enges Spiel mit sieben 5 Satzspielen und 6 davon gingen davon an die Gäste aus Geseke. Sehr bitter, da es auch hätte anders laufen können. Gerade Sagemüller verlor das Anfangsdoppel und beide Einzel im Entscheidungssatz und läuft seiner Form noch immer hinterher.
Das Satzverhältnis von 38-29 zeigt, dass unsere Niederlagen alle knapp waren und die Siege deutlich, allerdings kann man nach einem 5-8 Rückstand glücklich über einen Punkt sein.

click-TT...
nach oben

 

13. Spieltag

Salzkotten
VS

SCW

click-TT...
nach oben

 

14. Spieltag

SCW
VS

Mastholte

Heimsieg gegen SV RW Mastholte

Die Vorzeichen dieses Spiels waren klar. SC Wiedenbrück Tabellendritter und Mastholte Tabellenletzter. Natürlich waren aufgrund des Tabellenstandes die Rollen klar verteilt und Wiedenbrück war auf dem Papier der klare Favorit. Allerdings hat die 1. Mannschaft die letzten Spielen geschwächelt und Mastholte ist gut in die Rückrunde gestartet.

Beide Mannschaften traten vollzählig an und das versprach ein spannendes Spiel zwischen 2 Mannschaften, die sich gut kennen.
Die Doppel liefen gut für den SCW. Chris/Michael, B. konnten sich mit 3-0 gegen Stallein/Schnatmann durchsetzen und ließen zu keiner Zeit etwas anbrennen. Das Doppel 2, bestehend aus Thomas und Jürgen, musste sich dann allerdings gegen das Spitzendoppel der Gäste Wischer/Glittenberg mit 1-3 geschlagen geben. Die Partie zwischen Daniel/Michael, G. und Schoelzel/Petermeier ging mit 3-1 an den SC Wiedenbrück.
Im vorderen Paarkreuz kam Chris erneut nicht ins Spiel und musste eine 1-3 Niederlage gegen Wischer hinnehmen. Chris sucht noch immer nach seiner Form und spielt derzeit ganz klar unter seinen Möglichkeiten. Michael, B. musste dann gegen den Spitzenspieler Stallein ran. Nach sehenswerten Ballwechseln und sehr knappen Sätzen musste er sich am Ende mit 1-3 geschlagen geben.
Die Mitte präsentierte sich in guter Form. Thomas Bandl untermauerte seine exzellente Form und gewann gegen Schoelzel mit 3-1. Daniel hat ein klasse Spiel gegen Glittenberg hingelegt und konnte sogar mit 2-0 in Führung gehen. Leider reichte es am Ende nicht ganz und er verlor mit 9-11 im fünften Satz.
Im unteren Paarkreuz ließ Michael, G. gegen Petermeier nichts anbrennen und gewann klar mit 3-0. Jürgen Sauer hingegen kam mit dem Spiel seines Gegners (lange Noppen) überhaupt nicht zurecht und verlor klar mit 0-3.

Somit stand es nach dem ersten Durchgang 4:5 aus Sicht der SC Wiedenbrücks.

Im zweiten Durchgang spielte Chris wie ausgewechselt und gewann gegen Stallein überzeugend mit 3-1. Auch Michael, B. konnte sich gegen Wischer mit 3-1 durchsetzen.
In der Mitte spielte Glittenberg sehr sicher gegen Thomas und Thomas fand in den ersten beiden Sätzen kein Rezept dagegen. Er lag 0-2 hinten und es sah nicht gut aus. Allerdings konnte er die nächsten beiden Sätze hauchdünn gewinnen und siegte am Ende mit 12-10 im fünften Satz, nachdem er zuvor einen Matchball abgewehrt hatte. Die beiden zeigten ein tolles Spiel auf hohem Niveau. Daniel belohnte sich mit einer guten Leistung mit einem 3-1 Sieg über Schoelzel.
Im unteren Paarkreuz machte Michael, G. mit einem 3-0 Erfolg über Schnatmann alles klar.

Am Ende ein verdienter 9:5 Sieg für den SC Wiedenbrück. Eine starke Leistung im zweiten Durchgang lässt hoffen, dass die nächsten Aufgaben auch erfolgreich gelöst werden können.

click-TT...
nach oben

 

zurück