4.Hohenfelder Biercup

Der diesjährige 4.Hohenfelder Biercup fand am 8.9.2006 statt
Turnierbeginn war um 19.00 Uhr

In der Einzelkonkurrenz bekamen die 3 Erstplatzierten Besitzpokale
In der Doppelkonkurrenz bekamen die 3 Erstplatzierten einen Sachpreis

 

Fotos vom Biercup 2006

3 Videos zum Download

zum Bericht

zu den Spielregeln

zum Biercup 2005

Die Sieger 2006

 


1.Platz Einzel:Chris Sagemüller             1.Platz Doppel:Rainer Finck/Bernd Krüger
2.Platz Einzel:Bernd Krüger                   2.Platz Doppel:Alfons Hagemann/Marcus Rauch
3.Platz Einzel:Tobias Henke                   3.Platz Doppel:Ludger Bultschnieder/Tobias Henke

Turnierverlauf


Insgesamt fanden an diesem Freitag 14 Spieler des SCW 2000 den Weg in die Halle .Zur Freude des Veranstalters war auch jede Mannschaft mindestens durch einen Spieler vertreten.Schon vor Turnierbeginn wurden die ersten Favoriten gehandelt,siehe Umfrageergebnis.


Begonnen wurde wie immer mit den Doppeln.In der ersten Runde konnten sich die Paarungen Brormann/Mußmann (3:1 gegen Sagemüller/Fischer),Hagemann/Rauch (3:0 gegen Langner/Niemeier)und Finck/Krüger(3:1 gegen Witte/Westermann)durchsetzten.Henke/Bultschnieder hatten ein Freilos.Im anschließenden Halbfinale hatten Krüger/Finck gegen Henke/Bultschnieder relativ leichtes Spiel und gewannen mit 3:0.Im 2.Halbfinale war es da schon knapper,Hagemann/Rauch konnten sich nur mit viel Mühe knapp mit 3:2 gegen Brormann/Mußmann durchsetzten.

Im Finale war es anschließend für Krüger/Finck gegen Hagemann/Rauch wieder eine leichte Angelegenheit.Besonders Abteilungsleiter Rainer Finck trumpfte aufgrund des "zugelassenen Dopingmittels" zur unerwarteten Höchstform auf.So setzten sich die beiden Sportskameraden Finck/Krüger auch klar mit 3:0 gegen Hagemann/Rauch durch.Im Spiel um Platz 3 setzten sich Bultschnieder/Henke ebenfalls mit 3:0 gegen Brormann/Mußmann durch.Dank der Spende des Intersport Geschäftes Sport Wien aus Wiedenbrück konnten anschließend auch Sachpreise an die 3 Erstplatzierten übergeben werden.

Die Einzel wurden anschließend im Doppel-KO-System ausgetragen.Gleich in der 1.Runde kam es zum Favoritensterben.Finck (Platz 4 2005)musste sich gegen Henke geschlagen geben und auch Rauch (Platz 3 2005) unterlag gegen Brormann.Die Spieler Mußmann und Hagemann(Platz 1 und Platz 2 2005)blieben nur in der 1.Runde verschont weil beide ein Freilos hatten,aber schon in der 2.Hauptrunde mussten auch sie sich geschlagen geben.Mußmann verlor überraschend 0:3 gegen Sagemüller und Hagemann gegen Krüger.Die Spieler Niemeier (Sieg über Brormann) und Henke (Sieg über Bulte) erreichten ebenfalls das Halbfinale.Im Halbfinale setzte sich der immer besser werdene Sagemüller mit 3:0 gegen Niemeier durch.Auch Materialwart Krüger setzte sich ebenfalls mit 3:0 gegen Henke durch.Das im Anschluss folgende Hauptrundenendspiel gewann Krüger ebenfalls und sicherte sich damit schon mal auf jedenfall den 3.Platz.

In der Trostrunde kämpften sich die Spieler Henke,Hagemann,Niemeier und Rauch bis ins Halbfinale vor.Besonders Sportskamerad Tobi Henke machte ein großartiges Spiel gegen Rauch,selbst nach einem Rückstand im 5.Satz konnte er sich mit 12:10 im Entscheidungssatz noch knapp durchsetzen.Niemeier setzte sich ebenfalls gegen Hagemann durch.Im folgenden Spiel musste Tobi Henke erneut über 5 Sätze gehen und verwies Niemeier somit auf den 4.Platz. Im Trostrundenendspiel traf Henke nun auf Sagemüller,doch Chris war einfach zu gut drauf und setzte sich sicher mit 3:1 durch.

Im Endspiel wartete nun wieder Bernd Krüger.Chris musste 2 mal gewinnen um sich den Gesamtsieg zu sichern.Das 1.Endspiel verlor Bernd auch recht rasch mit 11:8,11:5,11:9.Ob er aus taktischen Gründen verlor (weil Chris musste ja wieder einen trinken)hatte Bernd Krüger auch bei Radaktionsschluss noch nicht mitgeteilt.Das 2.Endspiel entwickelte sich zu einenm echten Krimi.So konnte sich Chris schließlich am Ende noch im 5.Satz mit 11:7 und nach x Flaschen Bier durchsetzten.

Spielregeln


bier

Bei Turnierbeginn muss jeder Spieler zunächst 2 Flaschen Bier trinken(in höchstens 30 min),
jede Verweigerung oder Zeitüberschreitung führt zum sofortigen Turnierausschluss!!!
Es wird mit den Doppeln begonnen (Einfach KO)
Anschließend an die Doppel starten wir die Einzel (Doppel KO)

Nach einem gewonnen Spiel müssen die siegreichen Spieler eine Flasche Bier
bis zum nächsten Spiel trinken.
Auch hier führt jede Verweigerung oder Betrug zum sofortigen Turnierausschluss
Wer ein Freilos hatt muss ebenfalls eins trinken,es darf natürlich während
des gesamten Turnierverlaufes auch freiwillig getrunken werden!!!

Die Mannschaften der unteren Spielklassen haben in den Einzel und Doppel Konkurrenzen einen kleinen Punktevorsprung gegenüber den höherklassigen Mannschaften

Einzel

  1.Herren 2.Herren 3.Herren 4.Herren 5.Herren 6.Herren
1.Herren 0 0 0 0 0 0
2.Herren 2 0 0 0 0 0
3.Herren 3 2 0 0 0 0
4.Herren 4 3 2 0 0 0
5.Herren 4 3 2 0 0 0
6.Herren 5 4 3 2 1 0

 

Doppel


In den Doppel werden die Mannschaften addiert und vom gegnerischen Ergebnis abgezogen.
Dieses Ergebnis bildet dann den Vorsprung für das jeweilige Team jedoch max. 5 Punkte

Beispiele

Mannschaft 1+1 3+4 1+4
2+3 3 -2 0
3+4 5 0 2
1+6 5 -2 2
4+5 5 0 4