5. Hohenfelder Biercup

Der diesjährige 5. Hohenfelder Biercup fand am 2.11.2007 statt,
Turnierbeginn war um 19.00 Uhr.

In der Einzelkonkurrenzen bekamen die 3 Erstplatzierten Besitzpokale,
in der Doppelkonkurrenz bekamen die 3 Erstplatzierten einen Medaillie.
Natürlich erhielt jeder der 3 Erstplatzierten in beiden Konkurrenzen auch noch eine Urkunde.

 

 

zu den Bildern 2007

zu den Spielregeln

zum Biercup 2006

zum Biercup 2005

Turnierverlauf 2007


Der 5.Hohenfelder Biercup fand erneut großen Zuspruch in unserer Abteilung. Mit 14 Teilnehmern ging man dieses Jahr an den Start. Durch die Ausfälle Westi (wohl wieder in Cottbus gewesen, Bernd Krüger(leider keine Zeit) und Chris Sagemüller der Vorjahressieger(kurzfristig krank geworden) hätte man beinnahe einen neuen Teilnehmerrekord aufgestellt. Zum ersten mal wurde dieses Jahr auch der Grill angeschmissen , schon beim eintreffen der Spieler wurden dies ersten Würstchen zur Stärkung zu sich genommen um überhaupt eine Chance auf den Titel zu ergattern.
Erstmals konnten wir auch einen „Bollywood“ Star begrüßen .So reiste am Mittwoch Ludger Bultschnieder bereits aus Indien wieder an ,wo er erst kürzlich seine Dreharbeiten für seinen ersten Bollywood Film abgeschlossen hatte.

In der Doppelkonkurrenz konnten sich in der 1.Runde die „Favoriten“ durchsetzen. So hatte lediglich die Kombo Langner M./Blakert ein Freilos und konnte somit schon ins Halbfinale einziehen. Im Halbfinale setzten sich A. Langner/Schmidtfrerick gegen das starke Doppel Hagemann/Kowitzke durch. Im 2.Halbfinale konnten sich M.Langner/Blakert gegen die völlig bekloppte Kombination Rauch/Bandl (wer schafft es einmal von den beiden den Ball normal zurückzuspielen) klar durch.
Im Finale standen somit verdient die Gebrüder Langner mit ihren Doppelpartnern .In einem klar dominierten Spiel setzen sich am Ende A. Langner/Schmidtfrerick verdient mit 3:0 durch.
Die Kombination A.Langner/Schmidtfrerick hätte jedoch beinahe auf den Einzug ins Finale verzichten müssen,da A.L. seine Flasche Bier nur zur Hälfte geschafft hatte .Doch eine Lücke im Regelement verhalf den beiden schließlich doch noch ins Finale, Hubert nahm sportsmännisch die Herausforderung an und half seinem Doppelpartner über die letzten Schlücke hinweg. Den 3.Platz sicherten sich Hagemann/Kowitzke durch einen 3:0 Erfolg über Bandl/Rauch.

In der 1.Hauptrunde im Einzel gab es keine Überraschungen .Die Favoriten konnten sich trotz des Punktevorsprunges ihrer Gegner immer durchsetzen .Lediglich Dirk Mußmann schwächelte und verlor gegen Hagemann .Aber Dirk hatte an diesem Abend ein ganz anderen Titel im Sinn.
In der 2.Hauptrunde setzten sich wiederum die Favoriten durch ,sofern es welche gab ,im Halbfinale kam es dann zu den Begegnungen Hagemann vs Rauch und Kowitzke vs Niemeier. Die beiden Spieler der 1.Mannschaft konnten sich auch hier durchsetzen und bestritten anschließend das Hauptrundenendspiel. Dort konnte sich Rauch mit 3:1 behaupten . In der Trostrunde kämpften sich Detlef Witte und Andi Blakert durch eisernen Willen bis ins Finale durch ,dort behielt Andi Blakert dann aber die Oberhand und verwies Detlef auf den 4.Platz.

In der folgenden Partie ums entscheidene Finale musste Niemeier nun gegen Blakert ran ,doch Niemeier kämpfte sich durch einen Sieg über Blakert zurück ins Finale .
Dort traf es nun wieder auf Rauch,gegen den er noch nie gewonnen hatte.Christof zeigte trotz der nun vorangeschritteneden Zeit ein super Leistung und konnte Rauch mit 3:0 besiegen.
Da nun beide einen Niederlage auf dem Konto hatten musste das Entscheidungsspiel her. Durch zahlreiche sehr gute Ballwechsel,welche manchmal in der Meisterschaft ein wenig vermisst werden ,kämpften sich beide Spieler in den 5.Satz.
Rauch konnte einen 8:6 Vorsprung nicht mehr nutzen und Christof Niemeier gewann verdient mit 11:8 den 5.Hohenfelder Biercup erstmals.

Die letzten Titel des Abends sicherten sich Dirk Mußmann und Dominik Kowitzke. Nach langem harten Kampf kam die Turnierleitung schließlich zum Ergebnis das beide Spieler aufgrund ihrer Aktivitäten am Spielfeldrand eine Sonderauszeichnung mit Urkunden und Medaillien verdient hatten.

Fazit: Wie immer war es ein sehr gelungenes Turnier. Nicht zuletzt dank des Sponserings der Hohenfelder Brauerei in Langenberg.50 Würstchen wurde an diesem Abend von den Zuschauern und Spielern verputzt und somit wird das Turnier auch wieder im Jahre 2008 sicherlich stattfinden.

Spielregeln


bier

Teilnahmeberechtigt sind alle Vereinsspieler des SC Wiedenbrück 2000,
das Mindestalter beträgt 18 Jahre.

Bei Turnierbeginn muss jeder Spieler zunächst 2 Flaschen Bier trinken(in höchstens 30 min),
jede Verweigerung oder Zeitüberschreitung führt zum sofortigen Turnierausschluss!!!
Es wird mit den Doppeln begonnen (Einfach KO)
Anschließend an die Doppel starten wir die Einzel (Doppel KO)

Nach einem gewonnen Spiel müssen die siegreichen Spieler eine Flasche Bier
bis zum nächsten Spiel trinken.
Auch hier führt jede Verweigerung oder Betrug zum sofortigen Turnierausschluss
Wer ein Freilos hatt muss ebenfalls eins trinken,es darf natürlich während
des gesamten Turnierverlaufes auch freiwillig getrunken werden!!!

Die Mannschaften der unteren Spielklassen haben in den Einzel und Doppel Konkurrenzen einen kleinen Punktevorsprung gegenüber den höherklassigen Mannschaften.

 

Einzel

  1.Herren 2.Herren 3.Herren 4.Herren 5.Herren 6.Herren
1.Herren 0 0 0 0 0 0
2.Herren 3 0 0 0 0 0
3.Herren 3 0 0 0 0 0
4.Herren 4 2 2 0 0 0
5.Herren 4 2 2 0 0 0
6.Herren 5 3 3 2 2 0

 

Doppel


In den Doppel werden die Mannschaften addiert und vom gegnerischen Ergebnis abgezogen.
Dieses Ergebnis bildet dann den Vorsprung für das jeweilige Team jedoch max. 5 Punkte

Beispiele

Mannschaft 1+1 3+4 1+4
2+3 3 -2 0
3+4 5 0 2
1+6 5 -2 2
4+5 5 0 4