Vereinsmeister
Senioren

 

Herren       Damen        Mixed       Jugend       Schüler-A        Schüler-B        Schüler-C        Mädel
Bericht 2016       Bericht 2015
Bericht 2014       Bericht 2013       Bericht 2012       Bericht 2011       Bericht 2010       Bericht 2009       Bericht 2008       Bericht 2007       Bericht 2005      

 

Ü50

Jahr Einzel Doppel
2003 Helmut Martinschledde Günter Mestekemper / Günter Oehle
2002 Helmut Martinschledde

Ü60

Jahr Einzel Doppel
2016 Hubert Weiler

Helmut Martinschledde / Manfred Hein

2015 Hubert Weiler

Hubert Schmidtfrerick / Alfons Hagemann

2014 Erich Poprawe

Erich Poprawe / Helmut Martinschledde

2013 Hubert Weiler

Hubert Schmidtfrerick / Manfred Hein

2012 Hubert Weiler Bernhard Westhoff / Hubert Weiler
2011 Hubert Weiler

Alfons Hagemann / Günter Mestekemper

2010 Helmut Martinschledde Helmut Martinschledde / Günter Mestekemper
2009 Hubert Schmidtfrerick Bernhard Westhoff / Manfred Hein
2008 Bernhard Westhoff Alfons Hagemann / Hubert Schmidtfrerick
2007 Hubert Schmidtfrerick Hubert Schmidtfrerick / Manfred Hein
2006 Alfons Hagemann Alfons Hagemann / Hubert Schmidtfrerick
2005 Alfons Hagemann Alfons Hagemann / Hubert Schmidtfrerick
2004 Alfons Hagemann Alfons Hagemann / Erwin Nowak

 

Bericht 2016

Hubert Weiler nicht aufzuhalten

Im Doppel gingen 5 Paare an die Platte. Nach der Vorrunde hatten sich Martinschledde/Hein gegen Hagemann/Bonk und Weiler/Heuer gegen Westhoff/Westhoff durchgesetzt.
Im Spiel um Platz 1 gewannen Martinschledde/Hein gegen Weiler/Heuer mit 3:0 und im spiel um Platz 3 setzten sich Westhoff/Westhoff gegen Hagemann/Bonk mit 3:1 durch.

In der Einzelkonkurrenz wurde in einer 4er- und einer 5er-Gruppe gespielt:
Die Gruppe 1 gewann Weiler vor Bonk, in Gruppe 2 errang Roland Westhoff vor Martinschledde den 1. Platz.
Das Endspiel gegen Westhoff war dann aber mit 3:0 eine klare Sache für Hubert Weiler.
Platz 3 errreichte Martinschledde durch einen 3:0-Sieg über Bonk.

 

 

Bericht 2015

Favoritensieg durch Hubert Weiler

Erneut konnte sich Turnierleiter Günter Oehle über ein starkes Teilnehmerfeld bei den Vereinsmeisterschaften der Senioren freuen. Mit Ausnahme des Titelverteidigers Erich Poprawe (Knieverletzung) waren alle starken Senioren des SCW am Start und zeigten hierbei überwiegend noch recht starke Leistungen.

Durch das Fehlen von Erich Poprawe standen die Titelkämpfe diesmal erwartungsgemäß ganz im Zeichen von Hubert Weiler. Der Vereinsmeister der Jahre 2011 - 2013 gab bis zum Finale keinen einzigen Satz ab und setzte sich auch hier gegen Helmut Martinschledde nach anfänglichen Schwierigkeiten noch recht sicher mit 3:1 durch. Im Kampf um Platz 3 dominierte Hubert Schmidtfrerick gegen Heinrich Heuer souverän mit 3:0.

Recht spannend ging es im Doppel-Wettbewerb zu. Die neuen Titelträger Hubert Schmidtfrerick/Alfons Hagemann mußten sich besonders gegen Bernhard und Roland Westhoff gewaltig strecken und siegten schließlich nur knapp mit 3:2. Nach einem 3:1 Erfolg über Helmut Martinschledde/Manfred Hein besiegten sie auch die Favoriten Hubert Weiler/Heinrich Heuer mit 3:1 und setzten sich hierdurch im Endergebnis knapp vor Hubert Weiler/Heinrich Heuer und Helmut Martisnchledde/Manfred Hein durch.

Die erfolgreichsten Senioren des SCW (v.links) Helmut Martinschledde, Hubert Weiler, Alfons Hagemann, Hubert Schmidtfrerick und Heinrich Heuer.

 

 

Bericht 2014

Erich Poprawe löste Hubert Weiler ab

Zum Abschluß der Vereinsmeisterschaften fanden auch diesmal wieder die Titelkämpfe der Senioren Ü 60 statt. Alles was beim SCW in dieser Altersklasse Rang und Namen hat war vertreten und so ging es auch richtig hoch her.

In der Gruppe 1 setzte sich der Titelverteidiger Hubert Weiler souverän ohne Satzverlust vor Roland Westhoff, Hubert Schmidtfrerick und Bernhard Westhoff durch. Im Spiel des Tages besiegte hierRoland Westhoff seinen Vater Bernhard knapp mit 3:2.

In der zweiten Gruppe dominierte erwartungsgemäß Erich Poprawe vor Helmut Martinschledde, Alfons Hagemann und Heinrich Heuer. Durch glatte 3:0 Erfolg im Halbfinale gegen Helmut Martinschledde und Roland Westhoff qualifizierten sich die Favoriten Hubert Weiler und Erich Poprawe für das Finale. Mit Hubert Weiler mußte sich hier der Vereinsmeister der Jahre 2011 - 2013 wie schon bei den Stadtmeisterschaften gegen Erich Poprawe knapp mit 2:3 geschlagen geben. Den 3. Platz sicherte sich Helmut Martinschledde.

Titel Nr. 2 für Erich Poprawe gab es zusammen mit Helmut Martinschledde im Doppel. Im Kampf um Platz 1 besiegten die neuen "Beamten im Ruhestand" zwar Alfons Hagemann/Hubert Schmidtfrerick glatt mit 3:0, doch gegen Bernhard und Roland Westhoff mußten sie sich gewaltig strecken und siegten hier nach einem 0:2 Satzrückstand erst im Entscheidungssatz. Hinter Alfons Hagemann/Hubert Schmidtfrerick belegte Hubert Weiler zusammen mit Heinrich Heuer den 3. Platz, während Bernhard und Roland Westhoff trotz der starken Leistung gegen die neuen Vereinsmeister nur auf Platz 4 kamen.

 

 

Bericht 2013

Dritter Titel in Folge für Hubert Weiler!

In der Gruppe 1 beherrschte Hubert Weiler klar das Feld mit 2 Zu-Null-Erfolgen über Bonk und Heuer. Walter Bonk sicherte sich durch seinen Sieg über Heuer den 2. Gruppenplatz.
Ähnlich deutlich gewann Helmut Martinschledde die 2. Gruppe, lediglich gegen den Gruppen-Zweiten Hubert Schmidtfrerick gab er einen Satz ab. Dritter wurde hier Vols.
Das Spiel um Platz 3 zwischen Bonk und Schmidtfrerick gestaltete sich lange Zeit offen, bis sich Hubert am Ende im Entscheidungssatz durchsetzen konnte.
Das Endspiel war jedoch eine klare Sache für Hubert Weiler, mit 3:0 verwies er Helmut Martinschledde auf den 2. Platz.

Im Modus "Jeder-gegen-Jeden" wurden die Ü60-Doppel-Vereinsmeister ermittelt. Durch 3 klare Siege sicherten sich Schmidtfrerick/Hein den Titel vor Weiler/Bonk. Martinschledde/Heuer und Hagemann/Vols belegten die Plätze 3 und 4.

 

 

Bericht 2012

Titel verteidigt!

Mit einer erfolgreichen Titelverteidigung von Hubert Weiler endeten die TT-Vereinsmeisterschaften der Senioren Ü60. Hubert Weiler spielt zwar in dieser Saison für den TV Gütersloh, ist aber weiterhin Mitglied beim SCW 2000 geblieben.

Leicht hatte es Hubert Weiler diesmal allerdings nicht. Besonders Helmut Martinschledde leistete erhebliche Gegenwehr und unterlag schließlich erst mit 9:11 im Entscheidungssatz. Helmut Martinschledde mußte sich zusätzlich auch noch gegen Hubert Schmidtfrerick mit 2:3 geschlagen geben und kam im Endergebnis hinter Hubert Weiler und Hubert Schmidtfrerick auf Platz 3.
Auf den Plätzen 4 - 6 landeten Alfons Hagemann, Heinrich Heuer und Otto Schwendy.

Zusammen mit "Altmeister" Bernhard Westhoff war Hubert Weiler auch im Doppel erfolgreich.
Auch hier ging es überaus spannend zu und Hubert Weiler/Bernhard Westhoff besiegten im Kampf um Platz 1 Helmut Martinschledde/Manfred Hein mit 11:9 im Entscheidungssatz.
Die Plätze 3 und 4 belegten hier AlfonsHagemann/Hubert Schmidtfrerick und Heinrich Heuer/Otto Schwendy.

 

 

 

Bericht 2011

Schon wieder ein neuer Titelträger bei den Ü-60

Wie schon im vergangenen Jahr, eroberte ein 'Newcomer' den ersten Treppchenplatz.

Hubert Weiler hatte nur gegen Alfons Hagemann derbe Probleme und unterlag mit 2:3, alle übrigen Spiele gewann er souverän. Der Zweitplatzierte Helmut Martinschledde machte aus den Vereinsmeisterschaften eine Konditions-Trainingseinheit: nach 18 Sätzen (zählt man die Doppelspiele mit, sogar nach 28 Sätzen) reichte es für ihn, trotz Punktgleichheit mit Hubert, auf Grund des schlechteren Satzverhältnisses von 9:9 nur für den 2. Platz. Auch der 3. Platz wurde durch das Satzverhältnis entschieden, mit seinem 3:0-Sieg über Alfons Hagemann hatte Hubert Schmidtfrerick diesen auf den 4. Platz verwiesen. Günter Mestekemper hatte leider einen gebrauchten Tag erwischt und musste sich mit dem letzten Platz abfinden.

Bei den Doppeln waren die Vorzeichen vertauscht: Günter als letztplatzierter Einzelspieler trumpfte zusammen mit Alfons groß auf, nach Siegen über Martinschledde/Schmidtfrerick und Weiler/Oehle sicherten sie sich den Titel in der Doppelkonkurrenz. Hubert Weiler als Einzel-Meister verlor mit Günter beide Spiele und konnte sich so nur den 3. Platz hinter Helmut Martinschledde und Hubert Schmidtfrerick erkämpfen.

 

 

Bericht 2010

Auch bei den Senioren gab es bei den Vereinsmeisterschaften einen neuen Titelträger.

Der erstmalig in dieser Altersklasse spielberechtigte Helmut Martinschledde wurde seiner Favoritenrolle gerecht und erreichte mühelos das Finale. Im Halbfinale hatte er hierbei Heinz Enklaar mit 3:0 besiegt. Gegner im Finale war der Titelverteidiger Hubert Schmidtfrerick, der im Halbfinale ebenfalls mit 3:0 über Alfons Hagemann erfolgreich war. Im Finale lieferten sich die beiden stärksten Senioren besonders in den ersten drei Sätzen einen packenden und über weite Strecken auch ausgeglichenen Kampf und zum Schluß setzte sich dann Helmut Martinschledde mit 13:11, 11:9, 9:11 und 11:3 durch.

Titel Nr. 2 holte sich Helmut Martinschledde im Doppel mit seinem Partner Günter "Pele" Mestekemper. Wie schon im Vorjahr kamen Alfons Hagemann/Hubert Schmidtfrerick erneut auf Platz zwei, während Bernhard Westhoff und Heinz Enklaar den 3. Platz belegten.

 

Bericht 2009

Im Doppelwettbewerb traten 4 Paarungen an, sodass dieser im Modus "Jeder-Gegen-Jeden" ausgetragen wurde. Günter Oehle und Günter Mestekemper konnten sich nur gegen Schwendy/Bolz durchsetzen und belegten daher Platz 3. In einem knappen 5-Satz-Spiel besiegten Manfred Hein und Bernhard Westhoff die Titelverteidiger Alfons Hagemann und Hubert Schmidtfrerick und sicherten sich damit den Meistertitel.

Wie auch im letzten Jahr wurde bis zu den Halbfinals in 2 Gruppen gespielt.
In Gruppe 1 beherrschte Bernhard Westhoff klar das Feld und verwies Alfons Hagemann durch ein deutliches 3:1 auf den 2. Gruppenplatz. Etwas überraschend konnte Manfred Hein nur gegen Bolz gewinnen und zog gegen Bernhard und Alfons jeweils den Kürzeren.

Klarer Favorit in der anderen Gruppe war Hubert Schmidtfrerick. Ohne Satzverlust zog er ins Finale ein. Nahezu ebenso deutlich mit 2 klaren Siegen (und eben 1 Niederlage gegen Hubert) sicherte sich Günter Mestekemper den 2. Gruppenplatz und verwies damit Heuer und Schwendy auf die Plätze 3 und 4.

In einem ausgeglichenen Spiel um Platz 3 gab Alfons Hagemann gegen Günter Mestekemper einen Satz ab, konnte aber die übrigen knapp für sich entscheiden.

Wie auch im letzten Jahr, waren die Finalgegner Hubert Schmidtfrerick und Bernhard Westhoff. Musste sich Hubert damals nach 5 Sätzen mit dem 2. Platz zufrieden geben, so errang er diesmal mit einem deutlichen 3:0 die Vereinsmeisterschaft der Senioren.

 

3. Platz: Alfons Hagemann
2. Platz: Bernhard Westhoff
1. Platz: Hubert Schmidtfrerick

2. Platz: Alfons Hagemann/Hubert Schmidtfrerick
1. Platz: Bernhard Westhoff/Manfred Hein

3. Platz: Günter Mestekemper/Günter Oehle

 

Bericht 2008

Den Abschluss der Vereinsmeisterschaften 2008 bildete die Ü60-Konkurrenz.

Der Doppelwettbewerb wurde in Gruppenspielen ausgetragen. Mit der Paarung Bernhard Westhoff/Heinz Enklaar stand mit zusammen genommen 160 Jahren sicherlich die älteste Paarung am Tisch, die je in unserer Halle an einem Turnier teilgenommen hat. Diese Routine setzten sie erfolgreich um und belegten den dritten Platz. Sieger wurde jedoch recht klar Hubert Schmidtfrerick zusammen mit seinem Partner Alfons Hagemann, die lediglich gegen die Zweitplatzierten Manfred Hein und Günter Mestekemper einen Satz abgaben.

Die Qualifikation für die Einzelhalbfinals wurde ebenfalls in Gruppen ausgetragen. Hier dominierten auf der einen Seite Alfons Hagemann und Heinz Enklaar, deren direktes Duell Alfons Hagemann mit 3:2 für sich entscheiden konnten.

Wesentlich enger ging es in der anderen Gruppe zu: Nachdem sie jeweils Bolz und Oehle geschlagen hatten, standen drei Spieler mit einer Niederlage da. Hierbei ist besonders der Erfolg von Bernhard Westhoff gegen Hubert Schmidtfrerick zu erwähnen, der fünf Matchbälle im vierten Satz abwehrte, um dann im Entscheidungssatz mit 14:12 zu gewinnen. Nicht weniger dramatisch war Günter Mestekempers Sieg gegen Bernhard Westhoff ebenfalls im fünften Satz. Da Hubert Schmidtfrerick jedoch Günter Mestekemper ohne Satzverlust besiegte, entschied das Satzverhältnis für Hubert Schmidtfrerick und Bernhard Westhoff.

Das resultierte Halbfinale gegen Heinz Enklaar war für Hubert Schmidtfrerick ohne Satzverlust eine klare Angelegenheit. Wesentlich knapper war - wie nahezu erwartet - der Sieg von Bernhard Westhoff mit 3:2 gegen Alfons Hagemann.

Auch bei den abschließenden Spielen um die Medaillen blieben die Senioren ihrer Dramaturgie treu. So gewann Alfons Hagemann das Spiel um den dritten Platz gegen Heinz Enklaar mit 3:2.

Im Finale standen sich der Titelverteidiger Hubert Schmidtfrerick und der älteste Teilnehmer Bernhard Westhoff gegenüber. Dieses konnte Bernhard Westhoff nach einigen sehr sehenswerten Ballwechseln erneut im fünften Satz mit 11:8 für sich entscheiden.

Neben den herzlichen Glückwünschen für Bernhard Westhoff soll nicht unerwähnt bleiben, dass er mit seinen 81 Jahren 37 Sätze an diesem Abend für seinen Erfolg absolvieren musste. Das ist sicherlich eine mehr als respektable Leistung!

3. Platz: Alfons Hagemann
1. Platz: Bernhard Westhoff
2. Platz: Hubert Schmidtfrerick

3. Platz: Bernhard Westhoff/Heinz Enklaar
1. Platz: Alfons Hagemann/Hubert Schmidtfrerick
2. Platz: Manfred Hein/Günter Mestekemper

 

Bericht 2007

Hubert Schmidtfrerick Vereinsmeister der Senioren

Die Titelkämpfe der Senioren bildeten diesmal den Abschluß der TT-Vereinsmeisterschaften beim SC Wiedenbrück 2000. Die „Oldies“ lieferten sich viele packende Partien und zeigten hierbei noch recht beachtliche Leistungen, wobei es auch einige faustdicke Überraschungen gab.

So hatte mit Alfons Hagemann der Seriensieger der letzten drei Jahre diesmal einen rabenschwarzen Tag erwischt und mußte schon in den Gruppenspielen gegen „Altmeister“ Bernhard Westhoff eine völlig unerwartete 1:3 Niederlage einstecken. Nach einer glatten 0:3 Niederlage im Halbfinale der Hauptrunde gegen Hubert Schmidtfrerick hatte Alfons Hagemann seine letzte Chance auf eine erfolgreiche Titelverteidigung verspielt. In der zweiten Begegnung im Halbfinale dominierte Günter Mestekemper mit 11:9, 11:8 und 12:10 über Bernhard Westhoff.
Im Finale hatte dann Hubert Schmidtfrerick gegen Günter Mestekemper lediglich im 2. Satz einige Schwierigkeiten. Doch zum Schluß holte er sich mit 11:8, 13:11 und 11:6 recht souverän den Titel. Im Kampf um Platz 3 verpaßte Alfons Hagemann die Revanche gegen Bernhard Westhoff nur denkbar knapp und verlor hauchdünn mit 11:13, 7:11, 11:8, 11:6 und 10:12.

Auch im Doppel-Wettbewerb konnten sich die Favoriten nicht behaupten. Alfons Hagemann / Hubert Schmidtfrerick mußten sich hier im Halbfinale gegen Günter Mestekemper / Manfred Hein knapp mit 2:3 geschlagen geben und kamen im Endergebnis nur auf Platz 3. Neue Vereinsmeister wurden hier Günter Mestekemper / Manfred Hein, die im Finale gegen Bernhard Westhoff /  Heinz Enklaar mit 3:1 die Oberhand behielten.

 

Bericht 2005

Mit einer erfolgreichen Titelverteidigung durch Alfons Hagemann endeten die TT-Vereinsmeisterschaften der Senioren (Ü 60). Allerdings musste sich Alfons Hagemann auch diesmal wieder gewaltig strecken. Im Spiel um Platz leistete Hubert Schmidtfrerick erhebliche Gegenwehr, bevor sich Alfons Hagemann zum Schluss hauchdünn mit 11:4, 9:11, 11:5, 6:11 und 11:8 behaupten konnte. Hinter Hubert Schmidtfrerick kam Günter Mestekemper vor Bernhard Westhoff auf Platz 3.

Seinen zweiten Titel holte sich Alfons Hagemann zusammen mit seinem Endspielgegner Hubert Schmidtfrerick im Doppel. Hier sah es allerdings zunächst nach einer klaren Angelegenheit für Güter Mestekemper/Manfred Hein aus, die auch die ersten Sätze für sich entscheiden konnten. Doch plötzlich "kippte" das Spiel und Alfons Hagemann/Hubert Schmidtfrerick gewannen die letzten drei Sätze noch mit 11:8, 11:9 und 11:3. Hinter Günter Mestekemper/Manfred Hein belegten Bernhard Westhoff/Heinz Enklaar den dritten Platz.